I am the riddle

Zeichnung, Kunst: I am the riddle (balancieren lernen)The moment

I realized
I had a non existing key,
I found a non existing door,
to a non existing house

was the moment

I opened the door,
to where I was
where I have always been –
all riddles solved

was the moment

I realized
I always had the key
whenever I found the gate,
to the secrets in my chest

was the moment

I entered the gate
to where I’ve been,
where I have started from –
non riddles solved.

The house is the gate,
The moment the bridge.
I am the riddle.

Wahr und Wirklich

Afrohorst miot Zahlenschloss und Rubiks CubeDie Türe, der Pfad, der Schlüssel, das Leben –
die Frage nach der Antwort kann es nicht geben.
Das Rätsel, an sich selbst nagend,
will den Weg nach der Richtung fragen!

Die Zeit die hinter dem Zeiger hetzt
die Logik die sich selbst verletzt
der Krieger der sein Land besetzt:
ein Bedürfnis das sich durch sich selbst ersetzt.

Gefangen im Spiegel meiner Seele,
war ich es den ich quälte.
Denn die Welt um mich bin ich:
Ich gebe allem sein Gewicht.
Einsam und in Unvollkommenheit –
kreiert als wären wir zu zweit.
Wahrheit verborgen in der Wirklichkeit,
verwoben und entlöst von allem Leid.

Die Kunst Nichts sehen zu können

DIe verrücktze Weihnachtswelt mit Insel, Sonne, Hubschrauber und von Unten alles noch mal

Welten zwischen der Welt

Ein Rätsel, den Schlüssel –
kann es nicht geben.
Es dennoch zu lösen,
das ist unser Leben.
Man kann es nicht wissen,
doch kann man es verstehen?
Wenn wir es wagen zu sehen:
Wie wir für immer
in der Unendlichkeit untergehen.
Wenn sich der Nebel,
zwischen den Wolken lichtet,
vorne das Nichts,
nach dem sich alles richtet,
hinten das Monster,
das alles vernichtet.
Und in der Mitte ich,
der allem Gewicht gibt.
Doch der Nebel lichtet sich nicht,
es bekommt keiner mit
was das Monster vernichtet wird Licht
was am Ende die Welt neu betritt.