Rückwärts in den Süden

Delhi von Oben

Delhi von Oben

Drei Tage, drei Nächte, vier Busse. Zehn Stunden von Rishikesh nach Delhi, einmal schlafen, über Nacht nach Udaipur, nächste Nacht nach Mumbai und von dort mit dem nächsten Nachtbus nach Goa. Indiens Verrücktheit in Kompaktform – Touristen die unterwegs in Flaschen pissen, Busfahrer die Gras verkaufen, zwischendrin ein Hemd angedreht bekommen, Tüten rauchen im Bus-Cockpit, eine Mini-Jamsession mit den Papphüttenbewohnern am Busbahnhof, zur Belohnung gibts ein paar Chillumzüge, eine kleine privat Stadtrundfahrt auf dem Motorrad, die obligatorischen Rikshafahrer- und Buspreisverhandlungen. Endlich bin ich da, zurück in Goa, zurück in Anjuna. Nach einer Stunde Zimmersuche sitz ich in Badehose im Curlies, am Strand, guck aufs Meer und trinke Schwarztee – nichtsahnend der mächtigen Momente die auf mich zukommen. Weiterlesen

Glitzern in Goa

Das Bild "Smoking Window" von Piz

Das Fenster zwischen der Zeit

Der Barkeeper kennt mich schon. Das beste billigste Bier? Genau! Wir tanzen, sind betrunken, kommen auf die Idee Glitzersteine zu kaufen. Wir fragen den Erstbesten. Er hat Glitzerpulver für 1000rs. Wir haben keine 1000rs. Er lässt nicht mit sich verhandeln. Der Franzose taucht wieder auf, fragt uns nach Glitzersteinen, wir haben keine, er verschwindet wieder.

Weiterlesen

Goa – Anjuna

Hostel

Hostel

Das Bett ist hart, es ist heiß, wenn es regnet, tropft es von der Decke, ich schlaf lang und gut. 11 Stunden. Ich wache auf, die Engländerin sitzt auf der Terrasse vor dem zimmer vor dem Laptop. Raucht. Ich steh auf, geh mich duschen, will frühstücken gehen, es fängt an zu regnen. Für Stunden. Ich setz mich zu ihr. Rauche. Sie heißt Claire, reist seit Monaten, war in Südamerika, kommt gerade aus Marokko, will noch für eineinhalb Jahre reisen, nach Nepal, nach Thailand, nach Australien. Wir sitzen quatschen, rauchen.

Weiterlesen