Ahmedabad

Ahmedabad HostelUm 6:00 Uhr morgens kommen wir ihn Ahmedabad an. Der Bahnhofvorplatz ist voll von Autorikshas – Mopeds mit drei Rädern, Dachplane und Platz für vier Leute, bei Bedarf passen auch mehr rein. Wir wollen zum Hostel Cadilac, laut Lonely Planet billig und runter gekommen, 200rs pro Nacht. Der Rikshafahrer kennt günstigere. Letztendlich landen wir zu viert auf einem Dreierbett, 450rs insgesamt, samt Ventilator, Scheißloch und Kakerlaken. Auf dem Flur schlafen Leute auf dem Boden, die uns freundlich begrüßen.
Nach ein paar Stunden Schlaf geht es Frühstücken, ich notier die Namen der Speisen und mach Fotos. Wir laufen durch die Stadt. Menschen grüßen uns, winken aus Rikshas, schütteln uns die Hände, wollen uns Dinge verkaufen, sind freundlich. Wann immer wir etwas fragen kommen Menschen die uns helfen wollen.

Weiterlesen